USCHI BRACKER
MALEREI UND GRAFIK

9. bis 15. August 2020


Hochsommer

Nachdem die Koffer ausgepackt, die Wäsche gewaschen, die Blumen mit Wasser versorgt waren begann für uns der Alltag. Mein Mann fuhr in die Firma und ich machte mich auf den Weg nach Melle, um unsere Ausstellung Klima.Wandel in der Alten Posthalterei abzubauen. 100 BesucherInnen konnten wir als Plus verbuchen, leider hatte die Presse unsere Selbstdarstellungen nicht wie versprochen veröffentlicht. Die städtischen Mitarbeiterinnen mussten nach mehrmaligem Erinnern bedauernd aufgegeben, ihr Versprechen uns gegenüber einzuhalten. Wir hatten uns mehr erhofft von diesem attraktiven Ausstellungsort, waren aber im Nachhinein froh über die Abwechslung in dieser aktionsarmen Zeit.

Bei  den zur Zeit herrschenden Temperaturen von mehr als 30 Grad fällt jede Bewegung schwer, angenehm ist es nur im einigermaßen kühlen Erdgeschoss. Ich arbeite an einem Kopf aus Ton, der später meinem Ehemann ähnlich werden soll. Merkwürdigerweise sind es häufig die Sommertage, die mich motivieren bildhauerisch zu arbeiten. Ein Frauenkopf ist vor ein paar Wochen fertiggestellt und gebrannt, mit ihm bin ich ganz zufrieden. 

Inhaltsverzeichnis Kolumne